Dunkelmagische Bindungszauber

 Dunkelmagische Bindungszauber

Es gibt verschiedene Arten von schwarzmagischer Liebesmagie, diese kann man in unterschiedliche Kategorien einteilen, doch sie haben alle auch gemeinsame Elemente; diese sind die notwendigkeit einer Opfergabe, der unumgängliche Schaden für die Energiekörper aller beteiligten und kurzfristige Wirkung. Jemseits ethisch-moralischer Vorstellungen, gibt es technische Momente die einem bewusst sein müssen bevor man sich für diesen Weg entscheidet: man wendet sich an bestimmte, ungute Kräfe um für eine Zeit die Emotionen des anderen Menschen sehr stark in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen. Legt sich ein dunkelmagisches Bindungszauber so wie es sollte, wird die Person eine starke Sehnsucht verpüren und eine starke Abhängigkeit entwickeln was dazu führt dass die Zielperson zu einem hingezogen wird, was danach passiert liegt in den Einzelheiten der Situation selbst.

Es ist eben kein Werkzeug um eine glückliche Beziehung zu erschaffen, sondern nur ein Instrument um eine sehr starke Sehnsucht nach jemandem für eine kurze Zeit zu entwickeln und auch das nur wenn es gelingt die Schutzmechanismen des Ziels zu umgehen und die Person energetisch zu erreichen. Eine solche Einwirkung hält etwa 3 Monate bis zu zwei Jahren.

Dunkelmagische Bindungszauber per Puppenmagie

Um ein Liebeszauber erfolgreich zu wirken sollte man sich genau vorstellen können auf wen der Zauber gewirkt werden soll und was mit diesem bezweckt wird. Natürlich macht es mehr Sinn, die Magie dazu anzuwenden einfach den passenden Partner in sein Leben einzuziehen. Notfalls vielleicht noch um negative Energien aus bestehender Partnerschaft zu lösen. Bei all der Trauer und Verzweiflung sollte man sich nicht von dem Herzschnerz dazu treiben lassen nach heftigsten und stärksten, dunkeltsten Liebeszaubern zu suchen um dier verfloßene Liebe zurück zu bringen. Schwarze Magie vermag den  Menschen zurück zu bringen, nicht die Liebe, auch können Dunkelmagische Bindungszauber eingesetzt werden um jemanden in einer Beziehung fest zu halten, oder bei unentschloßenen- für sich zu gewinnen.

Ein solcher Zauber besteht aus mehr als einem einfachen Ritual. Als erstes muss eine sorgfältige Analyse der Situation durchgeführt werden, man befragt Orakel ob man in diesem Fall dunkelmagisch arbeiten sollte, welche Mittel eingesetzt werden können und was erreicht werden kann. Erst nach einer ausführlichen Befragung durch Karten und andere Werkzeuge kann mit der Arbeit begonnen werden, idealerweise passiert dies bei abnehmendem Mond, den hier müssen zuerst die Schutzmechanismen überwunden werden.

Man benutzt Fotos um sich auf die Person einzustellen, persönliche Gegenstände und Elemente wie Haare, Blut und andere Körperflüßigkeiten um aus Wachs, Teig, Knete oder Stoff eine oder mehrere Puppen der Zielperson zu erstellen mit denen man dann später arbeiten kann. Mit einer Serie magischer Angriffe ausgeführt mit dieser Puppe, mit den Fotos oder auch direkt wird die natürliche energetische Abwehr überlastet bis die Energien des Menschen für die eigentliche Einwirkung zugänglich werden. Meistens führt man die Angriffe unter Beschwärung entsprechender Kräfte die aber auf jeden Fall, wie bei allen Ritualen schwarzer Magie Opfergaben erwarten. Opfergaben können unterschiedlich sein, im Zweifel ist wieder Orakel zu befragen, oft sind es Alkohol, Münzen, Edelmetalle, Tabak, Süssigkeiten, Räucherungen etc. Von Blut ist abzuraten, da dies meist sehr heftige energetische Verknüpfungen erzeugt. Nachher ist eine geringe Zugabe von Blut in die Getränke der Zielperson zweckmäßig um eine Bindung aufrechtzuerhalten. Diese aber mit den beschworenen dunklen Wesenheiten einzugehen ist nicht ratsam.

Statt den Pupen können auch Kerzen verwendet werden. Weißmagische Methode wäre der Puppe die den Liebsten darstellt liebevolle Wörter zuzuflüstern, dunkelmagische Bidungszauber sehen so aus, dass diese Puppe mit Fäden gebunden wird, wobei dunklere Wesenheiten angerufen werden den Objekt der Begierde an einen zu fesseln. Eine gewisse Kreativität ist hier durchaus gestattet, aber innere Logik sollte eingehalten werden, vor allem ist auf mögliche Fallen zu achten: die Puppe des Liebsten an welche die den Zaubernden darstellt mit Fäden zu binden ist keine gute Idee, da nun auch der Zaubernde an den anderen gebunden ist. Nur als Beispiel.

Dunkelmagische Bindungszauber per Teufelsbeschwörung

Wer die kleinen, netten Gesellen mit den Hörnen sind lässt sich so eindeutig nicht sagen. Sie hausen gerne in Schattigen Bereichen, in dunkeln Gängen und man begegnet diesen öfter an Wegkreuzungen und Friedhöfen, die Kirche hat eine bestimmte klare Position zu diesen Wesenheiten, aber als Magier – einige Vorsicht und Geschick vorausgesetzt lässt sich mit diesen Wesen gut arbeiten. Die ganze schwarze Magie basiert auf der Arbeit mit der Beschwörung der Teufel und dunkler Wesenheiten, wie bereits angedeutet sollte man in diesem Umgang nicht zu leichtsinnig sein, ein ungünstiger Vertrag oder eine Besessenheit passieren hier ganz schnell. Diese Wesenheiten mögen getaufte Menschen und religiöse Angelegenheiten nicht so gerne, so dass man sich hier distanzieren sollte, Freitag schwaze Magie und Sonntag in die Kirche vertragen sich eher weniger. Viel mehr setzten diese Wesenheiten eine Abkehr von der Kirche voraus um mit ihnen effektiv arbeiten zu können.

Es lässt sich aber vermuten dass diese Wesenheiten schon vor den Kirchen da waren und eher Naturkräfte sind, nicht böswillig, aber auch nicht nett und liebevoll. Dämonen sind da eine ganz andere Kategorie von diesen, vergleichsweise harmlosen Gesellen. Nun ist es jedoch gerade als unglücklich verliebter oder sonst emotional weniger stabiler Mensch ungünstig sich mit diesen Wesenheiten anzufreunden, da diese die Schwächen schnell erkennen und nur zu gerne ausnutzen. Ist man aber innerlich von der Angelegenheit doch weit genug abstahiert um sich nicht erpressen zu lassen, so kann eine gewisse Freundschaft mit diesen Helfern geschloßen werden und durch beständige magische Praxis der Kontakt so gut ausgearbeitet und entwickelt werden, dass man die gesetzten Ziele mit ihrer Hilfe durchaus erreichen kann. Man zeigt denen durch simple Bilder was man erreichen möchte und bringt als Opfer für die Arbeit etwas Alkohol und Münzen zu der nächsten Wegkreuzung. Mit der Zeit lernt man auch einzelne Nuancen, die beachtet werden müssen.

Dunkelmagische Bindungszauber per Friedhofsmagie

Dort wo die Teufelchen  nicht weiterkommen oder die Situation sonst aus welchen Gründen kompliziert ist kommt als der letzte Mittel die Beschwörung andere Wesen in Betracht. Diese Magie funktioniert zwar immer, aber nicht immer so wie gewünscht und selbst wenn sie mciht ausreicht um den Verfloßenen zurück zu bringen, Schaden am eigenen Energiekörper und den Energien aller Beteiligten werden hier garantiert erzeugt. Hierbei nutzt man aus, dass manche Seelen sich noch zwischen den Welten befinden, sie können eine Art Brücke in verborgene Bereiche sein und von dort aus unter bestimmten Voraussetzungen auf Lebende einwirken. Dabei sind es eher nicht die Seelen selbst sondern die Wesenheiten die durch die Pforten Schlüpfen können, Besessenheit der Zielperson und oft auch des  Zaubernden sind die Folge. Beachtet man aber die Sicherheitsvorschriften und hält der Schutz – lassens ich beachtliche Erfolge erzielen.

Ich erwähne diese Magie hier aber aus dem Grunde, dass viele Verzweifelte sich dazu hinreißen lassen selbständig Rituale aus dem Netz auf örtlichen Friedhöfen durchzuführen, wobei nicht mal der Friedhof für eine Totenbeschwörung notwendig ist- solche Protale lassen sich nicht leicht schließen. Zwar ist es eher sehr schwierig den passenden Grab zu finden und die Seele muss sich in einem bestimmten Stadium ihrer Wanderung befinden, auch müssen andere Aspekte beachtet werden- aber irgendeine Wesenheiten wird sich schon melden, wenn man die verzweifelt genug beschwört. Das gewünschte tritt nicht ein, die negativen Konsequenzen aber sind so gut wie sicher.

Dunkelmagische Bindungszauber per astralen Einwirkungen und Telepatischer Eingebung

Hierbei geht es darum den Kontakt zu der Zielperson durch die Welt der Träume herzustellen, es sind experimentelle Techniken die mit Astralreisen und sonstigem eng verknüpft sind.

Voraussetzungen, Nuancen und Gefahren

 

 

Meine Sicht:

Ich sehe in jeder Problematik was Beziehungen betrifft in erster Linie eine karmische Ursache, gerade wenn sich problematische Konstellationen immer wieder wiederholen sollte man nach den Gründen schauen. Es kommt dann drauf an, wie man sich dieses mal entscheidet, welchen Weg man freiwillig nimmt, es gibt immer mehrere Varianten. Nicht ausgeschloßen, dass man selbst durch Magie gebunden ist, oder war und nun eine problematische energetische Verknüpfung einer vernünftigen Beziehung im Wege steht. Wer unbedingt will, kann aber auch solche Sachen in Auftrag geben, ich bin nur der Vermittler und es ist Dein Karma.

Schreibe einen Kommentar